Herzlich willkommen!

Kinästhetik steht im deutschsprachigen Raum für:

"Schöne Bewegung, Bewegung in Harmonie"

Wortableitungen:

Kinesis = Bewegung
Ästhetik = Empfindung, Schönheit, Harmonie

Kinästhetik ist ein handlungsorientiertes Bewegungskonzept, das Menschen jeden Alters in ihrer Entwicklung, im Lernen, in ihrer Gesundheit, im Alter und im Sterbeprozeß unterstützt. In den Kursen erarbeiten sich die Teilnehmer ein breites Bewegungsfundament, sie erhalten ein besseres und bewussteres Verständnis für Bewegung.

Der Unterricht basiert auf der Erarbeitung der sechs kinästhetischen Konzepte. Hier werden Bewegungsaspekte beschrieben, die für Bewegungssituationen relevant sind.

Die Teilnehmer lernen diese Konzepte durch Selbsterfahrung kennen. Anschließend werden die Erfahrungen ausgewertet, theoretisch aufgearbeitet und einzelnen Konzepten zugeordnet.

"Der Mensch wird bewegt oder bewegt sich, er wird nicht gehoben oder getragen."

Die Begründer der Kinästhetik sind die Amerikaner
Dr. Frank Hatch und Dr. Lenny Maietta.

Beide beschäftigen sich seit vielen Jahren mit unterschiedlichen körperorientierten Bewegungsformen und haben diverse Kinästhetik-Programme entwickelt.

Der Einfluss kommt im Wesentlichen aus den drei Bereichen:

Verhaltenskybernetik

 

Die Verhaltenskybernetik untersucht die zentrale Rolle der Bewegung in Wahrnehmung, Lernen und Interaktion

 

Humanistische Psychologie

 

Die Betrachtung des Menschen in seiner Ganzheit und die Beachtung seiner Fähigkeit zur Selbstbestimmung sind die Ausgangspunkte jeder Haltung

 

Moderner Tanz

 

Konzepte und Grundsätze werden vorrangig durch Bewegungsaktivitäten vermittelt

 

Die Erfahrung am eigenen Körper steht dabei im Mittelpunkt.

Kinästhetik wird im Zusammenhang mit dem Begriff Pflege als ein aufeinander bezogenes Handeln von Pflegendem und Patienten gesehen.

Die Pflegenden werden darin geschult, ihre eigene Bewegung bewusster wahrzunehmen und ihre Erfahrungen mit der Bewegung auf Bewegungssituationen mit Patienten zu übertragen. Sie lernen Möglichkeiten der schmerzfreien und anstrengungsarmen Bewegung für Pflegende und Patienten kennen.

Die Schulungen finden in Form von Kinästhetik-Grundkursen statt, die jeweils über drei Tage gehen. Inhalt dieser Kurse sind die grundlegenden Kinästhetik-Konzepte.

Begleitend empfiehlt es sich, Auffrischungstage anzubieten.

Kinästhetik-Grundkurs

Er dient zum Kennenlernen der grundlegenden Kinästhetik-Konzepte zum Thema: „Fortbewegung von Patienten im und aus dem Bett".

Das Programm schult die Pflegenden darin:

  • Patienten leichter zu bewegen
  • Patienten gleichzeitig in ihrer Gesundheitsentwicklung zu unterstützen
  • sich selbst vor Verletzungen zu schützen

In dem Kurs werden die persönlichen Interaktions-, Bewegungs- und Handlungsfähigkeiten erweitert.

Die sechs kinästhetischen Konzepte

Interaktion

 

beschreibt die Beziehung oder den Austausch zwischen zwei oder mehreren Personen

 

Funktionale Anatomie

 

beschreibt die Strukturen und Funktionen des menschlichen Körpers

 

Menschliche Bewegung

 

beschreibt die Bewegung als die Grundlage von Funktionen

 

Anstrengung

 

beschreibt, wie man Ziehen und Drücken effektiv zur Bewegung einsetzt

 

Menschliche Funktion

 

beschreibt verschiedene Positionen und deren Einfluss auf Stabilität oder Beweglichkeit

 

Umgebung

 

beschreibt, wie Umgebungsveränderungen Bewegung unterstützen können

 

Zu jedem Thema werden Bewegungserfahrungen am eigenen Körper und mit Kursteilnehmern gemacht. Praktische Anwendungen am Krankenbett werden geübt, und ein Arbeitsbuch wird zur Vertiefung des Wissens bearbeitet.

 

 

Aktualisierung:

Ich selbst bin aus persönlichen Gründen nicht mehr als Kinästhetik-Trainer tätig.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte:


www.kinaesthetics.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
- - - + + + - - -